Säbelherren auf Rang Fünf bei Team-WM

Matyas Szabo

Säbelherren auf Rang Fünf bei Team-WM

Keine Medaille für das rein Dormagener Nationalquartett der Säbelherren bei der Team-WM in Rio de Janeiro (Brasilien). Max Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Wagner und Richard Hübers schieden im Viertelfinale gegen Ungarn aus und erkämpften in den Platzierungsgefechten Rang Fünf.

Mit den späteren Vize-Weltmeistern aus Ungarn wartete im Viertelfinale gleich ein harter Brocken auf die Bronze-Medaillen Gewinner von 2015. Besonders der amtierende Olympiasieger Aron Szilagyi stellte das DFB-Quartett immer wieder vor unlösbare Aufgaben und führte sein Team letztlich zu einem knappen 45:43 Erfolg gegen die Equipe aus Deutschland. „Szilagyi hat heute den Unterschied gemacht“, kommentiere TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald.

In den anschließenden Platzierungsgefechten sicherten sich die TSV-Fechter im Dress des Deutschen Fechterbundes mit Siegen gegen die USA (45:43) und Italien (45:37) noch den fünften Platz. „Nach einer Niederlage ist es oft nicht leicht, die Konzentration hoch zu halten. Das haben die Vier klasse gemacht und so noch einmal bewiesen, dass sie zur absoluten Weltspitze gehören“, lobte Kawald aus der Ferne.