Zwei zweite Plätze für TSV-Fechter zum Jahresauftakt in Strasbourg

Zwei zweite Plätze für TSV-Fechter zum Jahresauftakt in Strasbourg

Die Säbelfechter des TSV Bayer Dormagen standen am Wochenende beim nationalen Ranglistenturnier in Strasbourg auf der Planche. Das Turnier wird traditionell gemeinsam mit den Athleten der französischen Fecht-Elite abgehalten. Anna Limbach und Richard Hübers sicherten der deutschen Equipe zwei Podestplätze.

In der Konkurrenz der Damen erwies sich lediglich die Weltranglistenvierte Manon Brunet als zu stark für die Dormagenerin Anna Limbach, die der Französin zwar im Finale unterlag, mit dem zweiten Platz dennoch hoch zufrieden sein konnte. Mit Liska Derkum und Lea Krüger hatten zwei weitere Fechterinnen vom Höhenberg den Sprung ins Achtelfinale geschafft und sich die Plätze 16 und 10 gesichert.

Auch bei den Herren konnte sich einer Dormagener als bester Deutscher auszeichnen. Richard Hübers kämpfte sich souverän ins Finale, scheiterte dort jedoch an der Nummer Zwei der Franzosen, Tom Seitz, und wurde Zweiter. Sein Teamkollege Robin Schrödter konnte sich nach einer starken Vorstellung auf Rang sechs platzieren. In die Runde der besten 16 waren zudem Domenik Koch (10.), der Junior Benedikt Köck (11.), Frederik Koch (13.) und Matyas Szabo (14.) eingezogen.

„Das Kräftemessen mit den Franzosen ist für uns immer eine gute Vorbereitung für die anstehenden internationalen Aufgaben“, blickt TSV-Fechtkoordinator Kawald auf die anstehenden Weltcups in Baltimore (Damen) und Padua (Herren).