WM in Moskau: Benedikt Wagner und Anna Limbach ziehen ins Hauptfeld ein

WM in Moskau: Benedikt Wagner und Anna Limbach ziehen ins Hauptfeld ein

Am ersten Tag der Fecht-Weltmeisterschaft in Moskau (Russland) ging es für die Säbelfechterinnen und Säbelfechter um den Einzug in die Endrunde der besten 64. Den beiden Dormagenern Benedikt Wagner und Anna Limbach gelang dies souverän. Sibylle Klemm, die zweite TSV-Fechterin im Feld, schied hingegen aus.

Wagner, der als einziger der Säbelherren durch die Qualifikation musste, gab sich in der Vorrunde keine Blöße, gewann seine fünf Gefecht souverän und qualifizierte sich so direkt für die Hauptrunde.

Anna Limbach gewann vier von sechs Vorrundengefechten und setzte sich im Vortableau mit 15:11 gegen Tiffany Dell´Aquila aus Chinese Taipei durch. Damit gelang ihr die Qualifikation für die Endrunde am Dienstag. Ihre Mannschaftskameradin Sibylle Klemm scheiterte hingegen im Vortableau mit 14:15 an der Mexikanerin Paola Pliego und schied aus.

Nicolas Limbach, Max Hartung und Matyas Szabo waren aufgrund ihrer Weltranglistenplatzierungen von der Vorrunde befreit und steigen am morgigen Dienstag direkt in die Hauptrunde ein.

„Benedikt und Anna haben das souverän gelöst, für Sibylle ist das frühe Ausscheiden natürlich sehr schade“, kommentierte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald die ersten Resultate, bevor es morgen in der Hauptrunde um Alles geht.