Dormagener Junioren bringen sich für Weltcups in Position

Dormagener Junioren bringen sich für Weltcups in Position

Beim nationalen Ranglistenturnier der Junioren in Dortmund haben sich die Säbelfechterinnen und Fechter des TSV Bayer Dormagen für den ersten Junioren Weltcup der kommenden Saison in Position gebracht. Besonders erfolgreich verlief das Turnier für Liska Derkum und Raoul Bonah, die jeweils den zweiten Platz belegten.

„Das Turnier in Dortmund ist ein wichtiger Schritt Richtung Qualifikation für die Junioren Weltcups der kommenden Saison“, so TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald, der sich freute, dass gleich mehrere Akteure des TSV den Einzug ins Viertelfinale schafften.
Am weitesten bei den Herren ging es für Raoul Bonah, der sich mit Siegen gegen seinen Teamkameraden Leon Schlaffer im Viertelfinale (15:2) und gegen Sebastian Blatz vom FC Tauberbischofsheim im Halbfinale (15:6) für das große Finale qualifizierte. In einem spannenden Gefecht unterlag der TSV-Fechter Frederic Kindler aus Eislingen mit 13:15. Neben Schlaffer, der am Ende auf Rang acht rangierte, hatte mit Jakob Hilger ein dritter Dormagener den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Der 19-jährige musste sich Lorenz Dubinsky aus Bonn mit 9:15 beugen und landete in der Endabrechnung auf dem fünften Platz.

Auch bei den Damen sprang ein Podestplatz für den TSV heraus. Liska Derkum unterlag nach starker Leistung erst im Finale Lisa Gette (Würth Künzelsau) denkbar knapp mit 14:15. Zuvor hatte sie sich mit dem gleichen Resultat gegen Valentina Volkmann (TSG Eislingen) für das Finale qualifiziert. Volkmann war mit einem 15:5 Viertelfinalerfolg gegen Evi Förster (TSV Bayer Dormagen) zur Halbfinalgegnerin von Derkum avanciert. Evi Förster erreichte damit einen guten siebten Platz.

„Insgesamt sicherlich ein erfolgreiches Wochenende. Ich denke, dass wir gute Chancen haben, auch in der kommenden Saison mehrere Eisen im Weltcup-Feuer der Junioren zu haben“, bilanzierte Kawald zufrieden.

Das Bild zeigt die erfolgreichen TSV-Fechter von links: Evi Förster, Liska Derkum, Raoul Bonah, Jakob Hilger, Leon Schlaffer