Das Abenteuer beginnt: Szabo und Hartung unterwegs nach Rio Die beiden Olympiafahrer Max Hartung und Matyas Szabo haben sich gemeinsam mit Trainer Vilmos Szabo auf den Weg nach…
Team-EM in Torun: Herren auf Rang Sieben, Damen werden Neunte Nach der Goldmedaille des Dormageners Benedikt Wagner im Einzel, wollten die Säbelfechter des Deutschen Fechterbundes…
Benedikt Wagner ist neuer Europameister Furioser Auftritt bei der EM in Torun (Polen): der Dormagener Säbelfechter Benedikt „Peter“ Wagner stand zweimal knapp…
Erfolgreicher Saisonabschluss für B-Jugend Fechter des TSV Bayer Dormagen Die Fechterinnen und Fechter der Jahrgänge 2002 und 2003 trafen sich am Wochenende in Eislingen zu den Deutschen…
TSV-Junioren überraschen bei Junioren Ranglistenturnier in Dortmund Beim Junioren Ranglistenturnier in Dortmund lieferten die Fechterinnen und Fechter des TSV Bayer Dormagen eine…
1
2
3
4
5
 

Termine

Aktuell wurden keine Turniertermine erfasst.

Das Abenteuer beginnt: Szabo und Hartung unterwegs nach Rio

Die beiden Olympiafahrer Max Hartung und Matyas Szabo haben sich gemeinsam mit Trainer Vilmos Szabo auf den Weg nach Rio de Janeiro gemacht. Die TSV-Fechter kämpfen bei den Olympischen Spielen 2016 am 10. August ab 12:45 Uhr Ortszeit (17:45 Deutscher Zeit) um Edelmetall. Los geht es mit dem 64er K.O., die Finalgefechte finden noch am gleichen Tag um 18:30 Uhr (23:30 Deutscher Zeit) statt.

Matyas Szabo postete kurz vor dem Abflug auf seiner Facebook-Seite noch ein Selfie vom Flughafen in Frankfurt. Er und Max Hartung gehen selbstbewusst in den Wettkampf und freuen sich auf das Abenteuer Olympia.

Die Fecht-Abteilung des TSV Bayer Dormagen drückt den beiden natürlich alle Daumen!

Team-EM in Torun: Herren auf Rang Sieben, Damen werden Neunte

Nach der Goldmedaille des Dormageners Benedikt Wagner im Einzel, wollten die Säbelfechter des Deutschen Fechterbundes auch in den Teamwettbewerben nach Edelmetall greifen, schieden jedoch frühzeitig aus. Die Herren beendeten die Mannschafts-EM im polnischen Torun auf Rang Sieben, die Damen wurden Neunte.

Für das Quartett Max Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Wagner und Richard Hübers (alle TSV Bayer Dormagen) war der Medaillentraum bereits im Viertelfinale ausgeträumt. Nach einem souveränen 45:31 Auftaktsieg gegen die Equipe aus Belgien, musste das Team von Bundestrainer Vilmos Szabo sich im Kampf um das Halbfinale den Italienern mit 39:45 beugen.
„Wir hatten uns natürlich mehr vorgenommen. Gegen Italien darf man sich keine Schwächephasen erlauben, das haben wir aber nicht vermeiden können“, so der Bundestrainer. Seine Schützlinge verloren in den anschließenden Platzierungsgefechten zunächst mit 41:45 gegen Weißrussland und sicherten sich dann im letzten Gefecht mit einem 45:33 gegen Großbritannien den siebten Rang.

Benedikt Wagner ist neuer Europameister

Furioser Auftritt bei der EM in Torun (Polen): der Dormagener Säbelfechter Benedikt „Peter“ Wagner stand zweimal knapp vor dem Turnieraus und sicherte sich am Ende doch noch seinen ersten Einzeltitel bei einer Europameisterschaft.

Besonders dramatisch verlief aus Sicht der deutschen Delegation das Halbfinale. Gegen den Russen Kamil Ibragimov lag Wagner nahezu aussichtslos mit 8:14 hinten, kämpfte sich in beeindruckender Manier zurück und siegte am Ende noch mit 15:14. „Ich weiß ehrlicherweise nicht, wie er das gemacht hat. Das war einfach klasse“, sagte Bundestrainer Vilmos Szabo.

Erfolgreicher Saisonabschluss für B-Jugend Fechter des TSV Bayer Dormagen

Die Fechterinnen und Fechter der Jahrgänge 2002 und 2003 trafen sich am Wochenende in Eislingen zu den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend. Das Turnier – das die Saison 2015/16 beendete – verlief besonders für Julian Kühling und Michelle Hoogstra erfreulich. Die beiden TSV-Nachwuchstalente konnten sich den Deutschen Meistertitel in ihrer Altersklasse sichern.

Julian Kühling (Jahrgang 2002) zog souverän in die Runde der besten Acht ein und erreichte mit Siegen gegen Julian Rober (Ratingen, 10:6) und Malte Gubitz (Nürnberg, 10:3) das Finale. Dort setzte der TSV-Fechter sich deutlich mit 15:7 gegen Sören Buhr vom Königsbacher SC durch. „Julian verabschiedet sich mit der Deutschen Meisterschaft aus seinem letzten B-Jugend Jahr. Ich freue mich sehr für ihn und hoffe, dass er sich in der A-Jugend weiter steigern kann“, erklärte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald. Kühling krönte sein gutes Turnier mit dem Sieg im Teamwettbewerb (Länderpokal), in dem er sich gemeinsam mit dem Team Nordrhein im Finale mit 45:31 gegen das Team Nordrhein IV durchsetzen konnte. Florian Kaschub erreichte in der Einzelkonkurrenz den elften Rang.

TSV-Junioren überraschen bei Junioren Ranglistenturnier in Dortmund

Beim Junioren Ranglistenturnier in Dortmund lieferten die Fechterinnen und Fechter des TSV Bayer Dormagen eine überzeugende Vorstellung ab. Sportinternatler Raoul Bonah gewann die Konkurrenz der Herren, Liska Derkum erreichte bei den Damen den zweiten Platz und auch die jüngeren Sportler konnten auf sich aufmerksam machen.

Bonah setzte sich im Finale hauchdünn mit 15:14 gegen Frederic Kindler aus Eislingen durch. Nach seinem Sieg in Dortmund führt der 17-jährige nun die Junioren-Rangliste (bis Jahrgang 1997) des Deutschen Fechterbundes an. Im Viertelfinale hatte er sich mit 15:6 gegen seinen Teamkollegen Lorenz Kempf durchgesetzt, der das Turnier auf Rang Sechs beendete. Einen Platz besser konnte sich Luis Bonah platzieren, der im Viertelfinale am späteren Finalisten Kindler 9:15 scheiterte. Für eine positive Überraschung sorgte Tim Nalewaja, der mit seinen 15 Jahren noch bei der A-Jugend antreten kann. Er erreichte die Runde der besten 16 und wurde Zwölfter. Damit konnte der Dormagener die Führung in der A-Jugend Rangliste des DFB übernehmen.

Sechs TSV-Fechter fahren zur Fechteuropameisterschaft

Matyas Szabo, Richard Hübers, Benedikt Wagner, Max Hartung

Der Deutsche Fechter-Bund hat die Sportler für die kommende Europameisterschaften im polnischen Torun vom 20. bis zum 25. Juni nominiert. Mit sechs Sportlern ist der TSV Bayer Dormagen damit der Verein, der die meisten Fechter für die 24 köpfige Mannschaft stellt. Während der TSV mit Lea Krüger und Anna Limbach die Hälfte der Damensäbel-Mannschaft stellt, besteht die Säbelmannschaft der Herren ausschließlich aus Sportlern vom Höhenberg.

Für die beiden Olymioniken Max Hartung und Matyas Szabo ist die EM das letzte internationale Turnier vor dem großen Fechtturnier in Rio, aber mehr als nur ein letzter Test. Hartung will mindestens seine Silbermedaille vom Vorjahr verteidigen.

Aber auch die anderen Mitglieder von Bundestrainer Vilmoș Szabos Trainingsgruppe, Benedikt Wagner und Richard Hübers sind genauso aussichtsreiche Kandidaten für einen Podiumsplatz. Und letztendlich steht auch die Titelverteidigung des EM-Titels von Montreux an.

Olympiafechter beweisen in Moskau gute Form

Knapp 10 Wochen vor dem Olympischen Turnier in Rio de Janeiro und drei Wochen vor der Europameisterschaft im polnischen Toruń zeigen die beiden Olympioniken, Max Hartung und Matyas Szabo ansteigende Form.

Beim Grand Prix in Moskau marschierten beide in das Finale der besten Acht, mussten sich aber dort ihren jeweiligen Kontrahenten geschlagen geben. Während Max Hartung dem späteren Gesamtsieger Junghwan Kim mit 9:15 unterlag, verpasste Matyas Szabo eine Medaille nur um einen Treffer beim 14:15 gegen den Franzosen Vincent Anstett.
Am Ende standen für Szabo und Hartung die Plätze 8 und 7 zu Buche. Der derzeit beste deutsche Säbelfechter Hartung verbesserte damit seine Position in der Weltrangliste zum ersten Mal auf Platz 5.

Überzeugender Auftritt bei den Rheinischen Schüler Meisterschaften

Hinter den Nachwuchstalenten der Fecht-Abteilung des TSV Bayer Dormagen liegt ein erfolgreiches Wochenende. Bei den Rheinischen Schüler Meisterschaften – eines der wichtigsten Turniere der Altersklasse – konnten vor allem die Mädchen des TSV überzeugen.

Im ältesten Schülerjahrgang 2004 konnte sich Sina Neumann im Finale gegen ihre Teamkollegin Miriam Kusian mit 10:4 durchsetzen. Den dritten Platz teilten sich mit Victoria Jedamzik und Felice Herbon zwei weitere Dormagenerinnen. Im Jahrgang 2005 setzte sich TSV-Fechterin Julia Weiland im Finale hauchdünn mit 10:9 gegen Johanna Werth aus Kenten durch. Im jüngsten Jahrgang 2006 gewann mit Marisa Victoria Kurzawa ebenfalls eine Fechterin des TSV. Sie gewann ihr Finale mit 10:7 gegen Hanna Katzmarek aus Mülheim. Mit Mia Wallraf auf Rang Drei komplettierte das tolle Ergebnis des TSV Mädchen.

Bei den Jungen setzte sich Philipp Methner in seinem Jahrgang 2004 im Finale knapp mit 10:9 gegen Tristan Teichner aus Ratingen durch. Pascal Bussmann belegte Rang Drei. Im jüngsten Jahrgang 2006 wurde Mortiz Schenkel Dritter.

Säbelherren gewinnen Weltcup von Madrid

Max Hartung, Matyas Szabo, Richard Hübers (alle TSV Bayer Dormagen) und Maximilian Kindler (TSG Eislingen) haben den Team-Weltcup von Madrid (Spanien) gewonnen. Das Quartett des Deutschen Fechterbundes setzte sich im Finale souverän mit 45:35 gegen die Mannschaft der Amerikaner durch.

Nach einem 45:35 Auftaktsieg gegen Georgien, gewann das Team von Bundestrainer Vilmos Szabo im Viertelfinale 45:38 gegen Rumänien. Im Halbfinale konnten Hartung und Co sich mit dem gleichen Ergebnis gegen Ungarn durchsetzen. Ausgerechnet gegen das Team, das die Medaillenträume der Deutschen bei der Team-WM in Rio de Janeiro vor wenigen Wochen beendet hatte. „Diesen Erfolg gegen Ungarn hätten wir natürlich schon in Rio brauchen können“, kommentierte der Bundestrainer, der anschließend eine starke Final-Vorstellung seiner Schützlinge sah. Die Deutschen drehten einen 27:30 Rückstand und siegten am Ende deutlich 45:35 gegen die Amerikaner, die lange wie der sichere Sieger ausgesehen hatten. „Natürlich bin ich heute sehr zufrieden. Das war eine rundum gelungene Vorstellung. Besonders gefallen hat mir die Reaktion der Vier auf den Rückstand im Finale“, lobte Szabo die Weltcup-Sieger.

Katharina Peter wird Vize Deutsche Meisterin bei der A-Jugend

Tim Nalewaja, Katharina Peter, Clara Trompeta

Bei den Deutschen A-Jugend Meisterschaften in Künzelsau sicherte sich die Dormagenerin Katharina Peter den Vizetitel. Auch in den Teamwettbewerben schafften die Fechterinnen und Fechter vom Höhenberg den Sprung auf das Podest.

Peter zeigte eine starke Leistung. Mit Siegen gegen Violetta Kramer (Eislingen, 15:4), Lisa Gette (Künzelsau, 15:8) startete die Dormagenerin gut in die K.O.-Phase. Im 32er-Tableau musste Peter erneut gegen Lisa Gette antreten. Diesmal behielt Gette die Oberhand und siegte hauchdünn mit 15:14. Peter gelang es anschließend mit vier Siegen in den Hoffnungsläufen doch noch ins Viertelfinale einzuziehen. Dort setzte sie sich mit einer überzeugenden Vorstellung mit 15:12 gegen EM-Teilnehmerin Anna-Lena Bürkert (Künzelsau) durch und traf im Halbfinale zum dritten Mal auf Lisa Gette.

Seiten

 

Benutzeranmeldung

 
Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.